Die Darstellen des Panoramas erfordert JavaScript

Hinweise beim Einflug aus vom Coronavirus Betroffenen Gebieten Das Bundesministeriums für Gesundheit hat einige Hinweise zum Coronavirus veröffentlicht: Handzettel SARS (DE/EN/FR) / Handzettel SARS (DE/EN/ES)
Für die Einreise von vom Coranvirus betroffenen Gebieten gelten besondere Bestimmung. Für weitere Details setzen Sie sich bitte frühzeitig mit der Flugleitung in Verbindung.

Neuigkeiten

Hinweise beim Einflug aus vom Coronavirus Betroffenen Gebieten Das Bundesministeriums für Gesundheit hat einige Hinweise zum Coronavirus veröffentlicht: Handzettel SARS (DE/EN/FR) / Handzettel SARS (DE/EN/ES)
Für die Einreise von vom Coranvirus betroffenen Gebieten gelten besondere Bestimmung. Für weitere Details setzen Sie sich bitte frühzeitig mit der Flugleitung in Verbindung.

AUSBAU FÜR DIE ZUKUNFT

Neuer Hausherr und Anflugbefeuerung für die Flieger
Die SÜC Verkehrslandeplatz GmbH, eine 100-prozentige Tochter der SÜC GmbH, führt seit April dieses Jahres die Geschäfte und den Betrieb des Coburger Verkehrslandeplatzes auf der Brandensteinsebene. „Für die an- und abfliegenden Luftfahrzeuge und die Nutzer hat sich mit dem Wechsel der luftrechtlichen Platzhalterschaft wenig geändert“, so Raimund Angermüller, der zusammen mit Xaver Rupp als Geschäftsführer der neuen Gesellschaft fungiert.
WICHTIGE INFRASTRUKTUR
Mit der Einbindung des Verkehrslandeplatzes in die Konzernstruktur der SÜC kann auf das Beschaffungsmanagement, Rechnungs¬wesen und auch die Technik des Versorgungsunternehmens zurückgegriffen werden. Nach den Worten von Xaver Rupp spielt die Planbarkeit im Luftverkehr eine bedeutende Rolle. Daher hat der Verkehrslandeplatz als „eine wichtige Infrastruktureinrichtung für die Stadt und den Landkreis Coburg“ eine Betriebspflicht. Wäh¬rend des ganzen Jahres erstreckt sich die Betriebszeit von Montag bis Samstag auf die Stunden zwischen 6 und 22 Uhr.
LANGE GESCHICHTE
Der erste Flug, so ist es dokumentiert, fand am 19. Juni 1912 statt. Seit dieser Zeit wurde der Flugplatz immer wieder ausgebaut. Zuletzt war dies eine 150 Meter längere Anflugbefeuerung auf Masten. Diese wurde am 1. Januar 2020 in Betrieb genommen. Die Lampen unterstützen den Piloten beim Abschätzen von Höhe, Richtung und Versatz während des Landeanfluges bzw. beim Übergang vom Instrumentenanflug zum Sichtanflug. In den kommenden Jahren wird die Tankstelle erneuert, und die Start- und Landebahn erhält einen neuen Belag. Zwei bis drei Zentimeter breite Risse und Setzungen haben sich in der Startbahn gebildet. „Der neue Asphaltbelag wird eine Tragfähigkeit von 30 Tonnen haben und bei Nässe griffiger als eine trockene Autostraße sein“, erläutert Xaver Rupp. Weiter wird das Feuerwehr-Fahrzeug ausgetauscht. Die Investitionen belaufen sich in den nächsten Jahren auf rund 5,8 Millionen Euro. Etwa 12.500 Flugbewegungen wurden 2019 gezählt. Auf dem Tower versehen drei festangestellte und zehn Teilzeitbeschäftigte Dienst – alles ausgebildete Flugleiter und Piloten. Von der Brandensteinsebene sind auch Flüge von und in Drittländer möglich. Dafür gibt es bei Bedarf eine Zoll- und Grenzkontrolle. Vor allem der Automobilzulieferer Brose, das Maschinenbauunternehmen Kapp Niles, der Verpackungsspezialist Schumacher Packaging und der Elektrotechnik-Systemspezialist Wöhner nutzen den Flugplatz für Werks- und Geschäftsflüge in Europa. Ziele sind Kunden, Lieferanten oder eigene Werke, unter anderem in Großbritannien, Italien, Frankreich, Spanien, Tschechien, Serbien, Schweden, Polen oder der Slowakei. Wichtig für die Unternehmen ist, dass die Brandensteinsebene auch bei schlechtem Wetter oder Dunkelheit genutzt werden kann. Anflugbefeuerung

Achtung! Erweiterte Öffnungszeiten im Winter!
Vom 2.11.2020-28.2.2021
Mon-Sat: 09.00 Uhr - SS/max. 17.00; O/T PPR
Alle Zeiten UTC

 
SÜC Verkehrslandeplatz GmbH

Tower
Zur Brandensteinsebene 1
96450 Coburg

Kontakt

+49 (0) 95 61 / 9 20 98
+49 (0) 95 61 / 9 20 06

ICAO-Code EDQC

Impressum | Datenschutzerklärung

© SÜC Verkehrslandeplatz GmbH